Alltag Spitzensport-Rekrutenschule

« Zur├╝ck

Die Spitzensport-Rekrutenschule neigt sich dem Ende entgegen und ich war beauftragt den Wochenbericht zu verfassen.

Wochenbericht RS 3/16, Woche 15
Bevor ich am 8. März an die Luftgewehr Europameisterschaften nach Maribor (Slowenien) reise, standen noch einmal intensive Trainings auf dem Programm. 
Zusammen mit drei weiteren Nationalmannschafts-Angehörigen absolvierte ich eine abwechslungs- und aufschlussreiche Trainingswoche. Zudem leistete ich als Büroordonnanz einige Stunden pro Tag Büro-Dienst.

Um 05.45 Uhr war bereits Tagwache und ich startete mit Frühsport auf der Finnenbahn in den Tag. Neben den «normalen» täglichen Trainings in Biel mit dem Luftgewehr absolvierte ich noch eine Leistungskontrolle. Videoaufnahmen und das Scattgerät zeichneten jede meiner Bewegungen auf. Nach dem Videostudium feilte ich weiter an der Technik und ich versuchte die besprochenen Mankos auszumerzen. Um meine körperliche Fitness zu testen stand auch noch ein Rumpfkrafttest an. Im Restaurant Bellavista stärkte ich mich jeweils für die bevorstehenden Trainings und füllte auch meinen Energiespeicher wieder auf. Wie in einer grossen Familie sitzen die verschiedenen Militär-Spitzensportler an einem Tisch. Da entstehen so manch interessante Gespräche und Bekanntschaften.

Etwas müde aber zufrieden machte ich mich Freitagabend auf dem Heimweg. Am Wochenende absolvierte ich noch Trainingseinheiten in meiner Heimat im Kanton Luzern.

Facebookseite Spitzensportförderung der Armee