My 3rd week in Bournemouth: the time flies quickly

« Zur├╝ck

Nebst dem Besuch der Schule und den abwechslungsreichen Trainings unternahm ich zusammen mit meinen Klassenkameraden einen Ausflug an die Dorset Coast. 

Meine Schulklasse ist am vergangenen Dienstag noch «Internationaler» geworden, denn es stiessen neue Schüler und Schülerinnen aus Deutschland, Thailand, Saudi Arabien, Mexico, Japan, Frankreich und Taiwan dazu. Die Klasse ist nun bunt gemischt und die Spannbreite des Alters bewegt sich ungefähr von 17 bis 36 Jahre. Es macht enormen Spass die unterschiedlichen Menschen und deren Kulturen kennen zu lernen.

Meine Klassenkameraden


Bei den täglichen Trainings darf die Erholung  natürlich nicht vernachlässigt werden. Immer mit dabei habe ich daher meine Blackroll, welche ideal zur Muskellockerung oder Massage dient. Ab und zu benütze ich auch die Sauna im Fitness Center als Recovery. Am Samstag nahm ich zum zweiten Mal am wöchentlichen Kings Parkrun über 5.4 km teil. Gegenüber meiner ersten Teilnahme konnte ich meine Zeit um 55 Sekunden verbessern. Von den gesamthaft 360 Startenden belegte ich Rang 59. In meiner Kategorie schwang ich oben aus.

Recovery mit Blackroll


Der wöchentliche Ausflug führte mich an die Dorset Coast. Dies ist eine eindrucksvolle Küstenlandschaft. Der erste Stopp war an der Jurassic coast. Dies ist ein etwa 150 km langer Küstenstreifen am Ärmelkanal. Das Gebiet ist seit 2001 Teil des Welterbes der UNESCO. Die Küste ist bekannt wegen ihrer eindrucksvollen Fels- und Küstenformationen und gilt als eine wichtige Fundstätte für Fossilien. Weiter ging es zur imposanten Felsbrücke aus Kalkstein den «Durdel Door». Anschliessend zu Fuss zu der annähernd kreisförmigen Bucht mit türkisblauem Wasser Lulworth Cove. Im Dorf Corfe bestaunte ich die guterhaltenen Burgruinen. Zum Abschluss spazierte ich an den Klippen des Durlston Country Park entlang. Man konnte sich nicht satt sehen an dem traumhaften Panorama mit Formen, Farben und den mächtigen Naturgewalten. 

Erfreulicherweise macht auch mein Englisch Fortschritte. Es zahlt sich aus, dass ich intensiv an Kursen und Veranstaltungen teilnehme.

 

A part from school and my physical exercises I went with my classmates to an excursion to the Dorset Coast.

As for my class, we have more international than last week; coming from Germany, Thailand, Saudi Arabia, Mexico, Japan, France and Taiwan. The class aren’t only mixed nationality also in age span in from 17 to 36 years old. I have enjoyed the different people and their cultures.

As recovery is enormously important in my daily workouts, I always have my Blackroll with me, which is ideal for muscular stimulation and massage. Sometimes I use the sauna at the fitness center for relaxing. On Saturday I did my second run at the weekly Kings Parkrun, which is about 5 km. Compared to my first time, I improved my time by 55 seconds. Of the total 360 participants, I finished rank 59. In my age category I was first.

This excursion I went to the Dorset Coast, which it’s an awesome coast area. The first stop was the Jurassic coast; it’s circa 150 km long coastal strip on the English Channel. Since 2001 the area has been part of the UNESCO World Heritage site. The coast is very famous for the spectacular cliffs and coastline formations and it’s an important place to find fossils. After that I went to the «Durdel Door» it’s an imposing rock bridge of limestone. Then I walked to the bay «Lulworth Cove» with turquoise blue water. In the village of Corfe I marvelled at the ruined castle. Finally I walked along the clifftops of the Durston Country Park. I couldn’t get enough of the fantastic panorama with forms, colours and the powerful forces of nature.